• Ergo trennt sich von Vertriebsvorstand

    So kann es gehen. Die Ergo plante noch Ende 2017, man wolle 2018 positive Schlagzeilen machen. Und schon im Januar 2018 teilt man die Trennung vom Vertriebsvorstand Stephan Schinnenburg mit, wie es nun das Handelsblatt berichtet. “ Wer sich negativ über die Vertriebsziele geäußert habe oder als unterdurchschnittl ...

    Kai Behrens/ Handelsvertreter Blog- 27 Leser -
  • EuGH zur Arbeitslosenunterstützung für zuvor selbständig tätige EU-Bürger

    Der EuGH hatte zu entscheiden, ob einem Unionsbürger, der die Arbeit als Selbständiger in einem anderen Mitgliedstaat aufgeben musste, die Eigenschaft eines Selbständigen und infolgedessen ein Aufenthaltsrecht in diesem Mitgliedstaat erhalten bleibt (Urteil vom 20.12.2017 – C-442/16). Sachverhalt: Der rumänische Staatsangehörige Herr Florea Gusa reiste 2007 in das Hoheitsgebiet Irlands ein.

    iurratio Online- 58 Leser -
  • Rezension: Smarter Schneller Besser

    Rezension: Smarter Schneller Besser Duhigg, Smarter Schneller Besser, 1. Auflage, Redline Verlag 2017 Von Wirtschaftsjurist Christian Paul Starke, LL.M., Bad Berleburg Das vorliegende Werk ist die deutschsprachige Übersetzung des 2016 auf Englisch erschienenen Originals des New York Times-Autors und Pulitzerpreis-Trägers Charles Duhigg.

    Dr. Benjamin Krenberger/ Die Rezensenten- 63 Leser -
  • Groko bei der Generali

    Wenn Christoph Schallenbach optimistisch verkündet, für ihn gelte nur eine 100 Prozentquote, wenn er von zur DVAG wechselnden Generalimitarbeitern spricht, dürfte er auch die Arbeitnehmer im Außendienst meinen. Neben den Handelsvertretern, die noch bei der Generali Deutschland beschäftigt sind, gibt es auch Vermittler, die im Angestelltenstatus arbeiten.

    Kai Behrens/ Handelsvertreter Blog- 78 Leser -
  • Brüssel will Sammelklagen-Richtlinie

    Brüssel – EU-Verbraucherschutzkommissarin Věra Jourová will die EU-Mitgliedstaaten mit einer Richtlinie dazu anhalten, Verbrauchern künftig auch in Europa Sammelklagen zu ermöglichen. “Verbraucher sollen nicht nur fair behandelt, sondern auch entschädigt werden, wenn sie betrogen wurden”, sagte Jourová dem “Spiegel”.

    JUDID- 70 Leser -
×Unterstützen Sie JuraBlogs mit einer Spende

×Über JuraBlogs

JuraBlogs.com ist ein Portalangebot und erstellt und veröffentlicht keine eigenen Inhalte. Die Meldungen, die auf JuraBlogs.com erscheinen, stammen sämtlich von den Autoren der teilnehmenden Blogs. Alle Artikel werden automatisiert über einen Feed, den die Blogbetreiber bei sich implementieren, eingespeist. JuraBlogs.com hat auf die Inhalte der Meldungen keinen Einfluss noch geben diese unsere Meinung wieder.

Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK